Forschungsarbeit: Die angemessene Einführung einer Compliance im Startup-Unternehmen

Die angemessene Einführung einer Compliance im Startup-Unternehmen

COMPLIANCE, Band 20

Hamburg 2019, 110 Seiten
ISBN 978-3-339-10658-2 (Print), ISBN 978-3-339-10659-9 (eBook)

CMS, Compliance, Compliance Management System, Geschäftsführerhaftung, Gesellschafterhaftung, Haftung, Haftung des Aufsichtsrats, Haftung des Handlungsbevollmächtigten, Haftung leitender Angestellter, Haftungsvermeidung, Rechtswissenschaft, Start-Up, Startup-Unternehmen, Vorstandshaftung, Wirtschaftsrecht

Zum Inhalt

In Zeiten offen geführter gesellschaftlicher Debatten die eine Vielzahl von Negativmeldungen etwa rund um namhafte (große) deutsche Wirtschaftsunternehmen aber auch deren (Top-)Manager zum Gegenstand haben, wird der Ruf nach „Compliance“ immer lauter.

Die Liste der einzelnen Verfehlungen, die teilweise spektakuläre Ereignisse zum Gegenstand haben, scheint inzwischen endlos. Der Schaden im Einzelfall, sowohl für involvierte Unternehmen aber auch sonstige Betroffene (z.B. Mitarbeiter, Dienstleister, usw.) und die Allgemeinheit, summiert sich bisweilen auf schwindelerregende Höhen. Hinzu tritt die Tatsache, dass es aufgrund von Pflichtverletzungen, Rechts- und Regelverstößen für betroffene Unternehmen, neben finanziellen Schäden, nicht selten auch zu erheblichen Ruf- und Imageschäden kommt. Vor diesem Hintergrund geriet in der jüngeren Vergangenheit die Frage in den Fokus einer sachverhaltsbezogenen wie fachlichen Auseinandersetzung, „OB“ und „WIE“ pflicht- und rechtswidriges Verhalten im Wirtschaftsleben wirksam eingedämmt und zu redlichem und rechtstreuem Verhalten angespornt werden kann. Dies führte zu unterschiedlichsten Lösungsansätzen, denen überwiegend allerdings gemein ist, dass ihre konzeptionellen Maßnahmekataloge vor allem für eine Anwendung auf mittelständische und Konzern-Unternehmen zugeschnitten sind.

Im Mittelpunkt nun dieses Buches stehen, bei gleicher – oder zumindest sehr ähnlicher – Ausgangsgemengelage und identischer Fragestellung, insbesondere Startup-Unternehmen. Es offeriert diesen einen adäquaten wie praxisnahen Leitfaden zum effektiven Aufbau und zur Einführung einer wirksamen Compliance als nachhaltiges Instrument zur Haftungsvermeidung und Prävention gegen den Eintritt potentieller Schadensereignisse. So befasst sich dieses Buch u.a. mit den verschiedenen Arten des Haftungsrechts und leitet daraus generelle Grundsätze zu konkreten Haftungsrisiken ab und zieht Schlussfolgerungen zu deren Bedeutsamkeit für Startup-Unternehmen. Dabei lässt dieses Werk nicht unberücksichtigt, dass diesen schon ihrer regelmäßig nur geringen finanziellen aber auch personellen Ressourcen wegen, oft nur begrenzte Handlungsspielräume gegeben sind, weshalb im Rahmen entsprechender Geeignetheitsprüfungen an Compliance-Strukturen und Compliance Management Systeme besondere Anforderungen gestellt worden sind. Das mit diesem Werk erarbeitete Ergebnis richtet sich an alle Startup-Unternehmen, Klein- und Kleinstunternehmen, deren Inhaber, Geschäftsleitungen, Vorstände, Aufsichtsräte und Gesellschafter sowie an deren Prokuristen, Handlungsbevollmächtigte, Betriebsleiter und leitende Angestellte aber auch an Studierende. Es ist gleichermaßen geeignet für Einsteiger und Experten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben