Doktorarbeit: Zum Paradigmenwechsel der Diagnostik der Persönlichkeitsstörungen

Zum Paradigmenwechsel der Diagnostik der Persönlichkeitsstörungen

Gegenüberstellung des STIPO-Interviews mit dem Interview der LPFS des DSM-5

Studienreihe psychologische Forschungsergebnisse, Band 194

Hamburg 2019, 260 Seiten
ISBN 978-3-339-10650-6 (Print), ISBN 978-3-339-10651-3 (eBook)

Alternatives Modell der Persönlichkeitsstörung, Borderline, Diagnostik, DSM-5, Einzelfalldarstellung, Interreliabilität, Interview, LPFS, Paradigmenwechsel, Persönlichkeitsstörungen, Psychodynamische Theorie, Psychologie, Psychotherapie, SKID-AMPD, SKID-AMPS, STIPO, Validität

Zum Inhalt

Anlässlich der zunehmenden Befürwortung dimensionaler Modelle zur Diagnostik der Persönlichkeitsstörungen wird das Strukturierte Klinische Interview des Alternativen DSM-5 Modells der Persönlichkeitsstörungen (SKID-AMPS) mit dem Strukturierten Interview zur Persönlichkeitsorganisation (STIPO) verglichen. Neben einer empirischen Untersuchung zum statistischen Zusammenhang der beiden Interviews werden anhand von Einzelfallanalysen die Unterschiede zwischen den Instrumenten herausgearbeitet und deren theoretische und klinische Relevanz für diagnostische Prozesse und Ergebnisse diskutiert.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben