Dissertation: Volatility-Oriented Target Costing

Volatility-Oriented Target Costing

An Idealised Volatility Management Process

Strategisches Management, Band 207

Hamburg 2018, 374 Seiten
ISBN 978-3-339-10436-6 (Print), ISBN 978-3-339-10437-3 (eBook)

Controlling, Future Topics, Monte Carlo Simulation, State of The Art, Volatilität, Volatility, Zielkostenmanagement, Zukunftsthemen

Zum Inhalt

deutsch | english

Obwohl das Target Costing in der Literatur eingehend betrachtet wurde, fehlt eine ganzheitliche Untersuchung seiner methodischen Entwicklung. Daher wird eine umfassende Analyse des derzeitigen Stands der Forschung durchgeführt, welche sich auf qualitativ hochwertige Zeitschriftenartikel konzentriert. Es können insgesamt neun verschiedene Forschungsgebiete ermittelt werden, welche die Weiterentwicklungen der Methodik des Target Costing umfassen. Durch das Gruppieren dieser Gebiete in drei Forschungsrichtungen werden der erzielte Fortschritt und die verbleibenden Aufgaben für weitere Verbesserungen skizziert. Aufgrund der Fülle dieser Aufgaben wird deren nachhaltige Relevanz mittels sechs Zukunftsthemen des Controlling bewertet, die einen besonderen Einfluss auf das Traget Costing zu haben scheinen.

Als Ergebnis werden für die Forschung besonders relevante Forschungsgebiete zur methodischen Weiterentwicklung des Target Costing bestimmt. Auch wird deutlich welche Themen Manager in Bezug auf die Leistung ihrer Target Costing-Prozesse besonders beachten sollten.

Im Anschluss wird ein besonders relevantes Forschungsgebiet untersucht: Volatilität, ein Faktor der Informationsunsicherheit in Target Costing-Prozesse induziert. Ein idealisierter Volatilitätsmanagementprozess, der das Target Costing hin zu einem volatilitätsorientierten Target Costing weiterentwickelt, wird konzeptualisiert und operationalisiert. Charakteristisch für diesen Prozess ist das Ersetzen von deterministischen durch stochastische Annahmen. Eine Monte Carlo Simulation stellt den instrumentellen Kern dieses Prozesses dar.

Aus theoretischer Sicht verdeutlicht der idealisierte Volatilitätsmanagementprozess, dass Volatilität den Wertbeitrag des Target Costing zur adäquaten Unterstützung von Entscheidungsprozessen mindert. Nur die bewusste Berücksichtigung von Volatilität zeigt, dass Zielkosten über einen bestimmten Wertebereich mit einer gewissen Eintrittswahrscheinlichkeit schwanken. Für die betriebliche Praxis wird eine praktikable Möglichkeit zur Berücksichtigung volatilitätsinduzierter Informationsunsicherheit bei der Zielkostenkalkulation entwickelt. Es wird gezeigt, wie Volatilität transparent, kalkulierbar und damit handhabbar gemacht werden kann.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben