»Schriften zur Vergleichenden Sprachwissenschaft«

ISSN 1865-3308 | 25 lieferbare Titel | 25 eBooks

An den Anfang blätternAn den Anfang blättern An den Anfang blättern 1 2 3 ...  vorblättern vorblätternvorblättern

In Kürze lieferbar

  Sammelband: Phraseologismen in Wirtschaftstexten

Phraseologismen in Wirtschaftstexten

Eine kontrastive linguistische Analyse in vierzehn Sprachen an Beispielen aus der deutschen Wirtschaftspresse

Band 26, Hamburg 2019, ISBN 978-3-339-10620-9

Sind Sie schon mal ins Fettnäpfchen getreten, wenn Sie ein Phraseologismus benutzt haben? Keine Angst, Sie haben keinen Dachschaden. Der Hund liegt anderswo begraben. Man erkennt [...]

 

  Forschungsarbeit: Sprachführer für Deutsch und Polnisch – Die Geschichte der Textsorte von ihren Anfängen bis zur Gegenwart in kontrastiver Darstellung

Sprachführer für Deutsch und Polnisch – Die Geschichte der Textsorte von ihren Anfängen bis zur Gegenwart in kontrastiver Darstellung

Band 25, Hamburg 2019, ISBN 978-3-339-10976-7

In der Monographie Sprachführer für Deutsch und Polnisch. Die Geschichte der Textsorte von ihren Anfängen bis zur Gegenwart in kontrastiver Darstellung wird am Beispiel des [...]

 

  Doktorarbeit: Das Partizip in kontrastiver Sicht: Deutsch–Arabisch

Das Partizip in kontrastiver Sicht: Deutsch–Arabisch

Sprachwissenschaftlicher Beitrag für die arabische und deutsche Sprache

Band 24, Hamburg 2018, ISBN 978-3-8300-9906-2

Diese Studie dient dazu, einen Beitrag in der kontrastiven Syntax zur Verdeutlichung des Partizips in der Arabischen und der deutschen Sprache zu leisten, um die Vermittlung der beiden Sprachen [...]

 

  Fachbuch: Deutschserbische kontrastive Grammatik

Deutsch-serbische kontrastive Grammatik

Teil V: Vom Text zum Laut

Band 23, Hamburg 2018, ISBN 978-3-8300-9925-3

 

  Forschungsarbeit: Über Sachverhalte reden

Über Sachverhalte reden

Band 22, Hamburg 2017, ISBN 978-3-8300-9314-5

Der vierte Band der Deutsch-Polnischen Kommunikativen Grammatik beschäftigt sich mit der sprachlichen Wiedergabe von Sachverhalten: [...]

 

  Forschungsarbeit: Macht der Sprache – Sprache der Macht

Macht der Sprache – Sprache der Macht

Eine kontrastive mehrsprachige Analyse anhand von Korpustexten der meinungsbildenden Tageszeitungen mit Fokus auf Phraseologie- und Metaphernforschung.
Am Beispiel von Süddeutscher Zeitung – BRD,
Die Presse – Österreich,
SME – Slowakei,
New York Times International Edition – USA,
El País – Spanien, El Tiempo – Kolumbien,
Le Monde – Frankreich

Band 21, Hamburg 2017, ISBN 978-3-8300-9571-2

Verfügt die Sprache wirklich über eine heimliche Macht? Ohne Zweifel lebt und gedeiht die Sprache in einer Koexistenz mit einem Volk und dessen sozialem Leben, Politik, Wirtschaft, Kultur usw. [...]

 

  Forschungsarbeit: Wirklichkeitswahrnehmung im Lichte des kulturellen Relativismus

Wirklichkeitswahrnehmung im Lichte des kulturellen Relativismus

Eine trilateral-linguistische Studie des Deutschen, Polnischen und Schwedischen

Band 20, Hamburg 2017, ISBN 978-3-8300-9567-5

 

  Forschungsarbeit: Deutsch–Litauisch im Vergleich

Deutsch–Litauisch im Vergleich

Studien zur Kontrastiven Linguistik

Band 19, Hamburg 2017, ISBN 978-3-8300-9482-1

Dieser Band versammelt Beiträge zum kontrastiven deutsch-litauischen Vergleich. Verglichen werden zuerst ausgewählte Phänomene der Wortbildung und der Morphosyntax. Dabei werden [...]

 

  Fachbuch: Deutschserbische kontrastive Grammatik

Deutsch-serbische kontrastive Grammatik

Teil IV: Partikeln

Band 18, Hamburg 2017, ISBN 978-3-8300-9318-3

Im Mittelpunkt der Untersuchungen von Band IV der „Deutsch-serbischen kontrastiven Grammatik“ stehen unveränderliche Wortarten: Präposition, Subjunktor, Konjunktor sowie Partikeln. [...]

 

  Forschungsarbeit: Zur Bindung von Anaphern und Personalpronomina im Deutschen

Zur Bindung von Anaphern und Personalpronomina im Deutschen

Eine vergleichende Analyse mit dem Polnischen

Band 17, Hamburg 2016, ISBN 978-3-8300-9017-5

Das Buch bietet dem Leser einen Vergleich der deutschen Sprache mit der Polnischen auf der syntaktischen Ebene in Bezug auf Personalpronomina und Anaphern. Die theoretische Grundlage der [...]

 


An den Anfang blätternAn den Anfang blättern An den Anfang blättern 1 2 3 ...  vorblättern vorblätternvorblättern

nach oben